Döring-Photo Döring-Photo

Das AK-Land im Abendlicht 2021.

Kleiner Schreck kurz vor dem Kalenderdruck. Meine langjährige Stammdruckerei "Laserline" gibt es nicht mehr. Der Vertrieb ist noch da und leitet die Aufträge an eine andere Druckerei weiter. "Keine Experimete", denke ich.  Für den neuen Kalender "Das AK-Land im Abendlicht"  wähle ich mein bewährtes DIN-A3 Format (ca. 42 x 30 cm) und eine kleine Auflage. Alle Kalendermotive - so etwa von Betzdorf, Kirchen, Wissen und der Kreisstadt Altenkirchen - habe ich in der Dämmerung (Blaue Stunde) aufgenommen. Bis zu 30 Minuten nach Sonnenuntergang klappt das ganz gut. Danach ist der Himmel fast schwarz und nicht mehr blau, das Tageslicht weg oder zu schwach. Für die aktuellen Aufnahmen nutze ich wie beim Panoramakalender Betzdorf-2019 mein schweres und schon ziemlich betagtes Gitzo-Stativ. Bei der Arbeit an der letzten Serie hat sich mein Arca Swiss Monoball Kugelkopf nach gut 20 Jahren verabschiedet. Zum Glück habe ich ein gut erhaltenes

Exemplar nach einiger Zeit im Internet gefunden. Die Kalenderaufnahmen in der Blauen Stunde  sind für mich eine Art meditatives Fotografieren. In der Stunde  mache ich gerade eine hanvdvoll Aufnahmen. Der Vollformat-Sensor meiner älteren Nikon D-4 braucht nach einer langen Belichtungszeit etwas Zeit um "abzukühlen", bevor die nächste Aufnahme möglich ist. Also kann ich in der Regel nur eine oder maximal zwei Perspektiven fotografieren.  Deshalb suche ich mir die Stelle vorher schon aus. Viele Stadtansichten bekommen in der Dämmerung und mit der Magie der Blauen Stunde einen eigenen Farbglanz. Das habe ich schon öfter geschrieben und es fasziniert micht immer wieder aufs Neue. Der Günter-Wolfram Platz in Daaden leuchtet mit seinem Fachwerksensemble einladend märchenhaft, gelbe Lichterschlangen winden sich durch Kirchen und lassen die Kleinstadt in der Dämmerung (fast) wie eine "Großmetropole" aussehen.